klaffer

Jungscharlager in Klaffer vom 13.-15. Juli 2012

„Es ist schön, solche Freunde zu haben…“

… unter diesem Motto fand am Beginn der Sommerferien das erste Jungscharlager der Pfarre Schönering mit  30 Kindern statt. Jungschar gab es bis dato zwar keine, doch waren diese drei wunderschönen Tage in Klaffer vom Geist der Jungschar geprägt und dienten uns quasi auch als erste „Bedarfserhebung“ für den geplanten Start der Gruppenarbeit im Herbst. Da wir erst nur vorsichtig mit 20 Kindern gerechnet hatten, war es für uns dann eine wirklich große Freude, dass innerhalb kürzester Zeit 30 Anmeldungen – und somit das Maximum – eingingen.

Los ging’s dann also am 13. Juli um 14 Uhr vom Pfarrplatz, wo der Himmel ausgiebige Freudentränen für uns weinte, was unsere gute Laune aber keineswegs trübte. Herr Pfarrer Kaserer stattete uns vor der Abfahrt auch noch mit Geld für Eis und seinem Segen aus.

DSCN1402

Dankenswerter Weise stellten sich viele Eltern für den Fahrdienst zur Verfügung, so konnte Geld für einen Bustransport gespart werden!

Gut angekommen im Mühl-Fun-Viertel wurden die Zimmer eingeteilt und bezogen. Dann trafen wir uns draußen für erste Kennenlern- und Begrüßungsspiele und jedes Kind erhielt ein Kapperl der Katholischen Jungschar. Lagerregeln wurden gemeinsam erarbeitet, in denen der gegenseitige Respekt und Rücksichtnahme großgeschrieben wurden.

Nach dem Abendessen erkundeten wir das weitläufige Areal mit Fischteich, Spielplätzen und Badesee. Zwischendurch spielten wir verschiedene Gruppenspiele – zum absoluten „Renner“ wurde „Mexikanisch fangen“.

Beim sehr stimmungsvollen Abendlob mit Liedern und Gebeten im Wald bekamen die Kinder die Möglichkeit, ihre Gedanken zum Tag aufzuschreiben oder zu zeichnen und dann dem Feuer zu übergeben. Einige teilten diese durchwegs positiven Gedanken auch mit der Gruppe.

120713 klaffer (15)

Nach einer für manche eher kurzen Nachtruhe und einem ausgiebigen Frühstück nutzten wir die Gunst der Sonnenstunde am Samstag für einen Badevormittag am Klafferer Badesee. Dort unterhielten wir uns auch mit „Wikingerschach“, einem recht lustigen Geschicklichkeitsspiel. Am Nachmittag waren dann Kreativ-Workshops angesagt: Acrylmalen, Freundschaftsbänder, Schminken, Tetrapackbasteln, Gipsmasken, Jungscharleiberl bedrucken, Origami – alle Kinder beteiligten sich mit Feuereifer und viel Fantasie!

Nachdem uns die Sonne auch am Abend wieder lachte, konnten wir wie gehofft Würstl, Steckerlbrot und einige der von den Burschen selbst gefangenen und mit Hingabe ausgenommenen Fische am Lagerfeuer grillen und verspeisen. Sehr lecker!! Dann wurde natürlich noch Gitarre gespielt, gesungen und getanzt.

IMG_6931

Am späteren Abend wurden die Kinder von der „Weißen Fee“ im Wald zu einem Nachtgeländespiel erwartet – zur Belohnung gab es dann  Kuchen vom „Kuchenplaneten“ für alle.

Das Abendlob hielten wir wieder im Wald ab. In der Finsternis im Freien bei Kerzenschein gemeinsam zu singen und zu danken versetzte uns alle in eine sehr angenehme und ruhige Stimmung, die von großer Freude über die schöne Gemeinschaft getragen wurde.

Am Sonntagmorgen wurde nach dem Frühstück gleich gepackt und die Zimmer wurden geräumt. Um zehn Uhr feierten wir einen Kindergottesdienst, mit dabei war auch Christine Richtfeld, die Dekanatsjugendleiterin, die uns einen netten Besuch abstattete.

Bei der Lagerolympiade mit vielen lustigen Bewerben am Nachmittag gaben die Kinder noch mal alles – es gab jedoch keine Sieger oder Verlierer, der olympische Gedanke galt für alle gleichermaßen!

Ein Dank an die Gruppenleiterinnen der Ministranten und die Verabschiedung von Meli Lugmayr (siehe Bericht unten) bildeten den Abschluss dieser drei erlebnisreichen Tage in Klaffer.

Wohlbehalten kamen alle wieder in Schönering an und die wartenden Eltern wurden auch gleich mit einem Ständchen (unser sehr liebgewonnenes Jungscharlied) bedacht.

DSC07837

Wir, die Begleitpersonen möchten uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bedanken, und zwar

  • bei den tollen Kindern! Ihr ward einfach spitze, das „Lagern“ mit euch war lustig und unkompliziert und einfach eine große Freude.
  • bei den Eltern – für euer Vertrauen.
  • beim Herrn Pfarrer – für die ideelle und finanzielle Unterstützung.
  • bei allen, die uns bei der Organisation oder Finanzierung des Lagers geholfen haben oder uns einfach mit Wohlwollen begegnen.

Fotogalerie zum Jungscharlager (zum Vergrößern anklicken):

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *