17.03.2020, Nordrhein-Westfalen, Köln: Ein Teil des Domes ist abgesperrt. Der Dom ist nur noch für individuelle, betende Menschen geöffnet. (Zu dpa/lnw: "Beten im Alleingang - Die erste Krise mit Gottesdienstverbot"). Foto: Oliver Berg/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Kirchliches Angebot in Corona-Zeiten

Bis auf weiteres gibt es keine öffentlichen Liturgiefeiern und pfarrlichen Zusammenkünfte – da hat sich die pastorale Mitarbeiterin unserer Nachbarpfarre Alkoven Angela Seifert ein besonderes Angebot einfallen lassen: Ein Internet-Gedankenaustausch in Corona-Zeiten.
Sie bietet einen Blog an, in dem gemeinsam darüber nachgedacht werden kann, was diese Zeit, in der wir uns gerade befinden, bedeuten kann. Und wie wir sie – auch im Hinblick auf unseren Glauben und auf unsere Beziehung mit Gott – gestalten können.
Täglich am Vormittag erscheint ein neuer Beitrag. Jeder ist herzlich eingeladen, den Beitrag zu kommentieren. So können wir miteinander darüber ins Gespräch kommen und eine neue Form des In-Kontakt-Tretens praktizieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *