Kategorie-Archiv: FaGoDi-Team

Osterfeuer – getrennt und doch zusammen

Als Beziehungsmodell ist „Living-apart-together“ (getrennt leben und doch zusammen sein) in aller Munde. Daran angelehnt schlagen wir euch eine „Osternacht-apart-together“ vor. Eine Nacht der 1000 Osterfeuer – getrennt und doch zusammen. Wir laden dazu alle ein, die mitmachen wollen: Nach Sonnenuntergang um Punkt 20 Uhr entzünden wir daheim private Osterfeuer und lesen am Feuer folgenden Text (frei nach „Silbermond“):

Trotzdem Ostern
Gib mir ein kleines bisschen Sicherheit
In einer Welt in der nichts sicher scheint
Gib mir in dieser schnellen Zeit irgendwas das bleibt
Trotzdem Ostern
Trotzdem Auferstehung
Trotzdem Aufstand für’s Leben
Trotzdem aufstehen!
Denn das Leben ist stärker als der Tod

Das kann ja dann auch der Auftakt für ein gemütliches familiäres Verweilen und „Fastenbrechen“ am österlichen Feuer sein. Bei größeren Feuern bitte aufpassen auf die Trockenheit.
Wer Ostern daheim gern ausführlicher feiern möchte, findet hier Anregungen zum Feiern als Hauskirche und Hinweise zu Gottesdienstenübertragungen.
FOTOS VOM FEUER BITTE TEILEN MIT MENSCHEN, DIE EUCH WICHTIG SIND UND DIE IHR VERMISST!

 

Corona-Kreuzweg

Kontakt zu den Leuten halten. Trotz oder gerade wegen der besonderen Zeit. Das ist die Herausforderung an die Pfarren in der heurigen Karwoche. Wir versuchen es mit einem Corona-Kreuzweg. Den Leidensweg Jesu mit unserer aktuellen Situation verbinden, das ist der Hintergrund für diesen besonderen Kreuzweg. Weil alles einfach nur absagen ohne sich andere Karwochen-Rituale zu überlegen kanns auch nicht sein.  Ihr findet den Kreuzweg entlang des Roßbaches von der alten WILIA-Garage Richtung Gasthaus Hollaus. Ein besonderer Dank gebührt Julia und Peter Rietzler, die den Corona-Kreuzweg als Familienprojekt umgesetzt haben.

 

 

Sorgenwand in der Karwoche

Liturgische Feiern sind heuer in der Karwoche nicht möglich und damit verbunden auch viele schöne und vertraute Rituale nicht. Ein kleines Ritual bieten wir dir als Ersatz an: Bring deine Sorgen, Klagen, Bitten, … auf einem Zettel (von daheim !!!), steck sie in die Sorgenwand am IMG_7367Kirchenplatz und übergib sie somit Gott.
Die Sorgenwand steht von Palmsonntag bis Ostermontag vor der Kirche.
Die Zettel mit den schriftlichen oder gezeichneten Sorgen, Bitten, … werden am Ostermontag in würdiger Form dem Feuer übergeben, auf dass sie wie Weihrauch als Gebet aufsteigen zu unserem Herrn und Gott.
Denn das Leben ist stärker als der Tod.
Gesundheit und frohe Ostern wünscht das Familiengottesdienst-Team!
PS: Die Sorgen-Station darf im Laufe der Karwoche nicht nur inhaltlich, sondern gerne auch dekorativ erweitert werden und wachsen.