„Rent a Firmling“: 900 € für Afrika!

Für drei Stunden Arbeit ließen sich die Firmlinge aus Schönering und Alkoven gegen eine Spende mieten. Zusammengekommen sind dabei 900 €. Damit unterstützen sie Alex Oppolzer, der in Afrika Entwicklungshilfe leistet, beim Bau einer Schule in einem Dorf in Ghana. Vor dem Arbeitseinsatz erläuterte Alex sehr anschaulich und spannend, wofür die Firmlinge arbeiten werden. Dank an alle „Arbeitgeber“ und Firmlinge, für die es zum Abschluss noch eine kleine Jause gab.

 

Alpakawanderung im April 2019/ Frauenherbst, KFB

Am 12. April 2019 versammelten sich 15 Frauen aus dem Dekanat Eferding beim Peherstorferhof, um mit Herrn Dieter Plamberger eine Alpakawanderung zu starten. Bei den Unterkünften der Alpakas angekommen, erzählte uns Herr Plamberger Hochinteressantes über die Haltung der Tiere. Bereits im Kindesalter eines Alpakas entscheidet es sich, ob dieses Tier zur Zucht taugt oder nicht. ( Beschaffung des Vlieses, des Kopfes, des Schwanzes!!… und vieles mehr.) Jedes Jahr am 01. Mai ist Alpakaschurtag! Dafür kommt ein Schafscherer aus Australien und übernimmt diese Aufgabe.
Einige Alpakastuten sind trächtig, werden ca. Mitte bis Ende Mai ihre Babys bekommen.

Als Höhepunkt dieses Nachmittags durften wir mit vier männlichen Tieren, Hengste und Wallache, eine Rundwanderung starten. Wichtig dabei ist, dass die Begleiterin auf der linken Seite des Tieres mit dem Führungsseil geht. Anfangs waren die Tiere noch etwas unruhig, aber bald hatten alle einen ruhigen Rhythmus gefunden und es war einfach herrlich mit diesen Tieren in der Natur unterwegs zu sein.
Zum Abschluss erklärte uns Herr Plamberger im Verkaufsladen in Schönering, Gartenstraße, noch die Arbeitsschritte, bis das Vlies (das Fell), wir durften es auch befühlen – kuschelig weich! – endgültig zum Versand bereit ist, um es in einem Verarbeitungsunternehmen in Deutschland zu Wolle verarbeiten zu können.
Die Kosten für die Führung wurden durch einen Gutschein von Herrn Plamberger wieder retourniert, und somit konnten wir auch im Laden noch das eine oder andere Gustostückerl aus Alpakaerzeugnissen erstehen.
Nebenan im Bauernladen ließen wir den Nachmittag bei leiblichen Genüssen – Säfte, Bier, Wein und herrlichen belegten Broten – ausklingen.

Seniorenfahrt zum Stift Schlägl am 30. April 2019

Bei leichtem Regen versammelten wir uns am Pfarrplatz, um die Reise ins obere Mühlviertel anzutreten.

Da wir etwas zu früh dran waren, erhielten wir von unserem bewährten Busfahrer Bernhard eine Extrarunde durch Aigen im Mühlkreis, damit wir auch dort die Kirche bewundern konnten.

In der Kirche Maria Anger, die neben dem Stift Schlägl als Grabstätte für die Äbte und Chorherren dient, hielten wir eine wunderschöne Marienandacht.

Der Stiftskeller lockte uns mit seinen Schmankerln in tiefe Gewölbe.

Die anschließende Führung durch das Prämonstratenserstift Schlägl entführte uns in 800 Jahre Geschichte und Kultur.  Bei der körperlich anspruchsvollen Führung stiegen wir in die Tiefen der ursprünglichen Mauern und erklommen dann die oberen Räume mit den Kunstschätzen und der Bibliothek.  Die Führung endete im Altarraum und Gestühl der Chorherren.

Die anschließende freie Zeit, bei nun schönem Wetter, nutzten einige um die Kerzenwelt zu besuchen, andere um die Stiftsanlage genauer unter die Lupe zu nehmen.  Schlußendlich trudelten aber alle wieder im Stiftskeller ein, um sich für die Heimreise zu stärken.

 

Seniorenfahrt zur Gmundner Keramikmanufaktur am 12. März 2019

Die Wiesen in der Gmundner Gegend waren leicht angezuckert, aber wir waren wieder einmal wetter- und vor allem temperaturfest.

Unser erstes Ziel war die Pfarrkirche in Ohlsdorf. wo wir eine kurze Andacht hielten und die Kirche besichtigten. Der wahre Schatz der Kirche blieb uns verborgen, da das Altarbild, das die schwangere Jungfrau Maria darstellt, wegen der Fastenzeit verhüllt war. Aber als Entschädigung erhielt jeder von uns eine Postkarte mit dem Altarbild.

Beim Kirchenwirt konnten wir uns bei einem guten Mittagessen stärken und vor allem aufwärmen.

Weiter ging es nach Gmunden in Europas größte Keramikmanufaktur. Nach einem informativen Film ging es über einige Stiegen in die Manufaktur, wo wir die Produktion der einzigartigen Teller und Tassen hautnah erleben durften.

Nach der Einkehr im Gasthof Steyrermühl ging es wieder nach Hause.