Kategorie-Archiv: Verschiedenes

Die Spielgruppe startet wieder!

SPIEGEL Treffpunkt Schönering St. Stefan
SPIEGEL Treffpunkt Schönering St. Stefan

Die Spielgruppe startet mit 18. Oktober 2018 jeden Donnerstag von 9:00 – 11:00 Uhr. Kinder im Alter von 1-3 Jahren treffen sich wöchentlich im Pfarrheim.

Wir singen Lieder, spielen mit Händen und Füßen, tanzen im Kreis, basteln zum Jahreskreis. Gemeinsam wird einen Jause bereitet und an der großen Tafel gespeist.

Diakon Johann Hagn gestaltet mit uns regelmäßig einen Krabbelgottesdienst in der kleinen Kapelle zu den jeweiligen Festen.

Gerne darfst auch du mit deiner Mama, Papa, Oma, Opa, Tante, …. zu uns kommen. Ein/Ausstieg ist jederzeit möglich

Informationen unter 0699/11793221 oder spiegel@schoenering.at

P1120061

„Sag doch öfter auch das Gute!“ Fagodi 14.10.2018

Viel zu oft nehmen wir das Gute als selbstverständlich und als nicht „der Rede wert“ hin. Doch sollte uns ein ehrlich gemeintes Lob, ein nettes Kompliment, ein dankbares Wort der Freundschaft… viel leichter über die Lippen kommen. Denn der Tag kann durch ein liebendes Wort eines anderen Menschen ein so viel besserer und schönerer werden.

Hier der link zu einem Video über das Projekt einer amerikanischen Studentin, die Menschen einfach gesagt hat, dass sie sie schön findet:

You are beautiful

 

ABSCHLUSSFAHRT NACH BAD LEONFELDEN

Am Freitag, den 22. Juni machte sich eine kleine Gruppe (22 Frauen) mit dem Bus auf, um das Blaudruckereigeschäft WAGNER in Bad Leonfelden zu besuchen. Da wir bis zur Führung noch etwas Zeit hatten, konnten wir die Bründlkirche gleich nebenan noch besuchen. In kleinen Fläschchen nahmen wir uns das Wasser des „Augenbründls“ noch mit.

Wir durften durch das Ehepaar Wagner eine 1stündige Führung erleben – vom Bedrucken des Leinens mit einer „Model“ bis zum „Werksbereich“, wo die riesigen gemauerten Becken mit der blauen Farblösung – Indigoblau- uns in Staunen versetzten. 1 Becken enthält 20 000 Liter Farblösung. Der aufwändige Prozess, bis der bedruckte Stoff in den Verkauf kommt, dauert 14 Tage. Natürlich konnten einige von uns nicht widerstehen und kauften sich das eine oder andere „Andenken“ – Polsterüberzüge, Seidenschals, Mitteldecken,….

Anschließend spazierten wir zum Hauptplatz und besuchten das Kaffeehaus Kastner, wo wir uns Kaffee und Mehlspeise schmecken ließen.

Um 17:15 Uhr versammelten wir uns zu einer Abschlussandacht in der Stadtpfarrkirche, die von Frau Waltraud Möstl gestaltet wurde.

Wir fuhren im Regen dann wieder Richtung Heimat und kamen um ca. 19:00 Uhr wohlbehalten in Schönering an.

Ich wünsche allen Frauen einen Wunderschönen Sommer. Wir beginnen das neue Arbeitsjahr am 10. September 2018 um 08:30 Uhr mit einem Wortgottesdienst und anschließendem Frühstück im Pfarrheim.

WER SCHMETTERLINGE LACHEN HÖRT, DER WEISS WIE WOLKEN SCHMECKEN. DER WIRD IM MONDSCHEIN, UNGESTÖRT VON FURCHT, DIE  NACHT ENTDECKEN.

Seniorenfahrt: Schloss Eggenberg am 25.Oktober

Bei Regen, aber trotzdem in guter Laune verließen wir um 10.00 Uhr Schönering. Der Regen hörte zum Glück bald auf und es wurde noch ein brauchbarer Herbsttag.

Unser erstes Ziel war die Marienwallfahrtskirche Maria Fallsbach.  Bei einer Führung durch Hrn. Weiss hörten wir die Gründungslegende der Kirche und Hr. Weiss erklärte uns die zur Gänze neugotische Einrichtung, die alleine durch Privatspenden finanziert wurde. Besonders verzauberte uns die wunderbare Deckenbemalung. Der Kirche entsprechen hielt Hr. Pfarrer Kaserer eine Andacht über ein Marienlied, das wir zum Abschluss noch gemeinsam sangen.

Nach unserer Mittagseinkehr im Gasthaus Gruber in Gunskirchen fuhren wir weiter über Lambach und Vorchdorf nach Eggenberg, wo wir die Schlossbrauerei Eggenberg besichtigten. Bei einer Brauereiführung durchquerten wir die Schlosskeller, erfuhren wissenswertes über die Kunst der Bierherstellung und wanderten vorbei an den eindrucksvollen Gär- und Lagertanks. Wir erlebten wirklich Bierbrauen mit Leidenschaft.  Als krönenden Abschluss verkosteten wir im Alten Eiskeller Eggenberger Biere und stärkten uns mit einer Bierbreze.

Wir verbrachten einen schönen und interessanten Tag in einer schönen Gemeinschaft. Danke.

Ein zusätzlicher Organist

Auf der Suche nach einer gemeinsamen Wohnung landeten Peter Finner und seine zukünftige Frau Doris Herzig im Sommer im Schöneringer Angerweg. Bereits als Kind hatte Peter sich für die Orgel zu interessieren begonnen, das Instrument erlernt und seit seinem 15. Lebensjahr beinahe jeden Sonntag im Gottesdienst gespielt. „Es war klar für mich, dass ich in der neuen Wohnpfarre Schönering meine Orgeldienste anbiete“, so der 48jährige zweifache Vater (Maria Natalie 19, Alexander 16), der beruflich bei der Firma VA Intertrading in Linz (int. Handelshaus Stahl/Getreide) für Handels-und Projektfinanzierung zuständig ist. Somit wird er in Schönering die bewährten Organisten Maria Klaffensteiner und fr. Walter Weinberger unterstützen. Seit Ende Oktober sind Doris und Peter verheiratet. Wir wünschen dem Brautpaar das Allerbeste und freuen uns, dass ihr hier seid. Die aus der Heimatpfarre Linz/St. Konrad (Froschberg) mitgebrachte kinder- und jugendpastorale „Vorbelastung“ der beiden (Ministranten, Jungschar-Gruppenleiter) klingt wie Musik in den Ohren unserer Schöneringer Nachwuchsabteilung. Sie selber meinen: „Wir haben uns gefreut, dass uns die Pfarre mit offenen Armen empfangen hat, fühlten uns von Anfang an sehr wohl hier und freuen uns, mehr und mehr zu Schöneringern zu werden.“

Neues „Kirchenoberhaupt“ für unsere Nachbarpfarre Alkoven

Mit 1. September tritt Thomas Mair (38) in unserer Nachbarpfarre seinen Dienst als leitender Pfarrseelsorger an. Somit beschreitet Alkoven den angesichts der aktuellen kirchlichen Situation langfristig auch für andere Pfarren immer wahrscheinlicher werdenden Weg eines Leitungsmodelles, das keinen Priester mehr als Leiter der Pfarre vorsieht.

Aufgewachsen am elterlichen Bauernhof in Stroheim besuchte Thomas Mair das Gymnasium Dachsberg, studierte Theologie, war einige Jahre Ordensmann in einem Kloster in Eichstätt (Bayern), dann Internatserzieher, Religionslehrer, Hausmann und Pastoraler Mitarbeiter der Pfarre St. Markus (Linz), zuletzt Pastoralassistent in Eferding. Versöhnungsfeier 5
In Schönering ist uns Thomas Mair, verheirateter Vater von vier Kindern, wohl bekannt durch seine sympathische Präsenz und mitreißend-jugendgerechte Versöhnungsfeier 15Redegabe im Rahmen des Projektes „Jugendkirche“ unserer Kath. Jugend im letzten Jahr (siehe Fotos).

Wir freuen uns auf eine gute nachbarschaftliche Beziehung und Zusammenarbeit, die etwa im Bereich der Firmvorbereitung schon gelebt wird und vertiefend weitergeführt werden soll.

Die feierliche Amtseinführung mit anschließender Agape findet am 4. September um 9:30 Uhr in der Pfarrkirche Alkoven statt.

 

Pater José Hehenberger aus Brasilien beim Sonntagsgottesdienst in Schönering

Vor zwei Wochen war der Entwicklungshelfer Thomas Bauer bei uns in der Jungscharstunde. Heute war sein „Chef“ in Schönering. IMG_2593Pater José Hehenberger, ein profilierter Vertreter der Befreiungstheologie, macht sich seit mehr als 30 Jahren in der Goldgräberstadt Jacobina im Nordosten Brasiliens zur Stimme derer, die keine Stimme haben. Landlose, von der Gesellschaft Ausgestoßene und Priester gehen gemeinsam den Weg des Glaubens. Viele vom Schicksal schwer geprüfte Brasilianer sehen in „Padre José“ einen mutigen Propheten, der ihnen den Weg zu einem Leben in Freiheit weist. Denn für Josef Hehenberger ist die IMG_2592Befreiungstheologie die einzig gültige, christliche Antwort auf die sozialen und politischen Probleme in Lateinamerika. Wegen seines sozialen Engagements wurde er 1989 auf die Todesliste der Großgrundbesitzer gesetzt. Seit 2004 ist er Abt des Zisterzienserklosters Jequitiba.